Dienstag, 12. Dezember 2017

Rezi - Von wegen Liebe von Kody Keplinger

Inhalt:
Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?

"Von wegen Liebe" wurde verfilmt und lief 2015 als "Duff - Hast du keine, bist du eine" im Kino.

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: cbt (11. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570308391
ISBN-13: 978-3570308394
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: The Duff
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,2 x 18,3 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch musste ich unbedingt lesen, denn der Film „DUFF“ war bereits unglaublich witzig und hat genau meinen Geschmack getroffen. Also habe ich mir das Buch bestellt und fast umgehend mit dem Lesen begonnen.
Jedoch kam schnell die Ernüchterung, denn so gut der Film ist, so mittelprächtig ist auch das Buch. Selbst ohne den Film zu kennen ist es nach kurzer Zeit unheimlich vorhersehbar und der Schreibstil so einfach gehalten, dass man nicht einmal wirklich aufpassen muss, denn es ist eher was zum leichten Lesen als etwas wo man sich wirklich drin verirren kann. Ich meine klar, was Leichtes ist nicht schlecht, aber das war mir dann leider doch eine Spur zu seicht.
Obwohl in der Protagonistin Bianca wirklich eine Menge Potential steckt, denn sie entspricht nicht zwingend dem Klischee, ist eigensinnig in ihrer Denkweise und hat mich auch sehr oft zum Nachdenken gebracht. Das aber bei ihr irgendwann auch das Teenie-Denken durchdringt war dann eher so, wie ein Schlag ins Gesicht. So ungefähr ab da war es eher ein kleines erotisches Schmankerl als ein Jugendbuch, was mich persönlich dann doch verwundert hat. Weil man erwartet von einem Jugendbuch dann doch nicht wirklich so viel Sex, wie dort drinnen steckt.
Wesley ist da ne ganz andere Sache, bei ihm war sofort klar was er will. Das hat er nie verborgen und das hat ihn mir nicht zwingend sympathisch gemacht. Ich meine, ein Kerl der nur mit seinem edelsten Teil denkt? Dazu muss ich kein Buch denken, die begegnen einem tatsächlich im wahren Leben oft genug!
Daher habe ich es auch nur bis zur Mitte gelesen, denn irgendwie habe ich mir den restlichen Verlauf dann doch ausmalen können. Aber so wirklich empfehlen kann ich es tatsächlich dann doch nicht, denn meiner Meinung nach ist es dafür wirklich zu seicht. Und genau aus diesem Grund möchte ich auch nur 3 Rosenblätter fallen lassen.

Rezi - Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green

Inhalt:
Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 1. Auflage (10. November 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3446259031
ISBN-13: 978-3446259034
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Turtles All the Way Down
Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 2,7 x 21,8 cm

Meine Meinung:
Noch ganz benommen von meinem letzten Buch wusste ich mal wieder nicht was ich lesen sollte und irgendwie haben mich die Schildkröten dann doch magisch angezogen. Außerdem war´s eine wunderbare Überraschung vom Hanser Verlag (Dankeschön an dieser Stelle), denn ich habe so gar nicht damit gerechnet und musste es natürlich umgehend einbauen.
Aber einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören! Wie könnt ihr nur? Warum gibt´s davon kein zweites? *schnief* Es war wundervoll zum Abtauchen und ich habe es geliebt jede einzelne Seite zu erkunden und die Welt der Gefühle von Aza kennenlernen zu können. Sie denkt über so viele Dinge nach, das einem der es nicht versteht schnell schwindelig werden kann, doch ich habe sofort eine unglaubliche Zuneigung zu ihr verspürt, das ich immer mehr und mehr lesen musste und dann irgendwann festgestellt habe: Es geht viel zu schnell.
Okay, die Anzahl von rund 300 Seiten war da jetzt auch keine wirklich große Hilfe dabei. Dennoch glich das Lesen hier einer gewissen Sucht und dieser bin ich voller Leidenschaft gefolgt. Eigentlich bin ich jetzt nicht wirklich der große Fan von John Green weil mir ‚Eine wie Alaska‘ damals so gar nicht zugesagt hatte. Aber dieses Buch ist gedanklich so tiefgehend und passt zu mir, das ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte, ich hatte es immerzu in der Nähe, hab eine Hand darüber gelegt und wollte es einfach unter meinen Fingern spüren. Fast so, als wäre das Buch Fluch und Segen gleichermaßen.
Aza selbst erinnert mich dabei so stark an eine Freundin, das ich sie einfach nur in die Arme nehmen und ihr sagen möchte, das alles wieder gut werden wird. Ich habe mit ihr gelacht, geweint und bin ihren Weg gegangen. Fast war es so, als wären wir ca. ab Seite 80 ein und dieselbe Person geworden. Als wären ihre Sorgen auch die meinen geworden. Natürlich ließ sich dann auch das Nachdenken darüber nicht wirklich vermeiden, denn ich habe sie nicht nur willkommen geheißen, sie ist auch in meiner Seele haften geblieben. Genau das macht ein wirklich gutes Buch aus, denn ich konnte mich so schwer davon trennen, wie noch von keinem Buch zuvor.
Daher kann ich hier nur 10 Rosenblätter fallen lassen! Es ist einfach grandios und lohnt sich zu lesen. Selbst die sehr gehaltvollen Themen sind leicht verständlich und dennoch tiefgehend beschrieben, sodass man sich wohlfühlt und dennoch einen Grund zu Nachdenken bekommt.
Meinerseits eine pure Lese-Empfehlung an euch!

Rezi - Plötzlich Fee: Frühlingsnacht von Julie Kagawa

Inhalt:
Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Er stellte sich gegen seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, er wurde aus Nimmernie verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck ist inzwischen sein Rivale. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen, und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt. Doch Ash kann in diesem Reich nur dann überleben, wenn er das Einzige, was ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel. In seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann. Wird ihre Liebe stark genug sein, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453534816
ISBN-13: 978-3453534810
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Iron Fey, Book 4: Iron Knight
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 4,3 x 18,8 cm

Meine Meinung:
Mit diesem Buch bin ich so tief ins Nimmernie eingetaucht, wie es nur geht, denn bereits ab der ersten Seite wird klar: Dieses Buch ist anders als alle vorangehenden!
Waren Band 1 bis 3 noch aus der Sicht von Meghan geschrieben, so tauchen wir hier in die Gedankenwelt von Ash selbst ein. Es ist definitiv anders und vor allem auch sehr viel besser als die Vorgänger. Besonders aus dem Grund, weil hier die innere Zerrissenheit von Ash gut zur Geltung kommt. War er in den vorhergehenden Büchern sympathisch, so ist er hier überragend und mir definitiv sehr ans Herz gewachsen. Oft gab es Momente, wo ich ihn am liebsten aus dem Buch und in meine Arme habe ziehen wollen.
Dabei war er eigentlich eine Figur, die ich nicht so ganz habe durchschauen können. Was dafür gesorgt hat, das er eher nicht so ganz greifbar für mich war. Aber mit diesem Band hat sich das schlagartig geändert. Endlich weiß ich, wieso er so verschlossen ist und vor allem, warum er sozusagen das Eis persönlich verkörpert.
Auch Puck hat mich hier überrascht, denn auch er hat eine große Wendung vollführt. Klar, er ist immer noch der unverbesserlichste Schelm des Nimmernie, aber dennoch wird auch er zugänglicher und ich hatte hier sehr viele Herzschmerz-Momente mit ihm. Mir gefällt sehr, wie er sich in diesem Band entwickelt und vor allem auch, weil er wieder mehr wie früher wird. Okay das war sehr ungenau, weil Puck im Allgemeinen sehr schwer zu beschreiben ist. Ich bin zwar noch immer recht zwiegespalten bei ihm, aber auch er ist mir hier unglaublich ans Herz gewachsen und ich habe mit ihm gelacht (okay meist aufgrund seiner Albernheiten) und auch oftmals um ihn gebangt.
Aber Julie hält in diesem Buch eine sehr große Überraschung für uns bereit, was mich sehr gefreut hat, denn ich habe es tatsächlich nicht wirklich kommen sehen…
Aber mehr verrate ich lieber nicht, immerhin müsst ihr das selbst herausfinden, wer gemeint ist.
Mein persönlicher Liebling Grimalkin war natürlich auch wieder mit von der Partie. Nicht auszudenken, wenn er mal nicht dabei wäre, immerhin ist er alt und weise und, okay, er verschwindet ziemlich oft, aber darüber muss man sich ja bekanntlich keine Sorgen machen. Immerhin kehrt er immer wieder zurück.
So hat mir das Lesen hier unglaublich viel Vergnügen bereitet und mich auch ab der ersten Seite mit sich gerissen. Vor allem weil es auch locker und leicht lesbar und somit gut zu durchsuchten ist. Wer es noch nicht gelesen hat, sollte dies auch unbedingt nachholen! Es lohnt sich sehr! Vor allem auch wegen der unglaublich gelungenen Cover.
Deswegen lasse ich für dieses grandiose Buch auch ganze 10 Rosenblätter fallen. Ash hat sich einfach in mein Herz geschlichen und mich auch für immer ins Nimmernie gezogen. Lasst auch euch hineinziehen, besonders weil es ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk ist.