Donnerstag, 31. Dezember 2015

Rezi - Überwältige mich! von Megan Harold

Inhalt:
Er: Milliardär, Geschäftsmann, unglaublich verführerisch
Merkmale: grüne Augen, Single, Spieler, sexy ...
Schwäche: möchte ungebunden bleiben ...
Und welche Rolle spiele ich in all dem? Ich bin Pia Lombardi, unabhängige Journalistin, feurig und kämpferisch, neugierig auf alles – ich liebe das Leben.
Meine Schwäche: mich in jemanden verliebt zu haben, in den ich mich nicht verlieben sollte…
In New York herrscht Hochsaison für alle möglichen Empfänge. Man hat mir den Leitartikel zur jährlichen Gala der Stiftung Fight for Education anvertraut. Dort treffe ich ihn. Alles ist so schön, so einfach. Nach nur 48 Stunden habe ich das Gefühl, dass er mein Herz bereits erobert hat – und ich seines.
Aber nur einen Augenblick später, mit einem einzigen Satz, löst sich alles in Luft auf. Wie kann ich den Mann meines Lebens wieder für mich gewinnen – jetzt, wo ich ihn verraten habe?
Überwältige mich!, Band 1 von 3

Informationen zum Buch:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1652 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 72 Seiten
Verlag: Addictive Publishing (19. Juli 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B011PN2CSS

Meine Meinung:
Dieses eBook hab ich neulich erst im Google Play Store bei den kostenlosen eBook‘s gefunden und auch direkt gelesen, nachdem ich wirklich mal wieder Lust auf so ne kleine kitschige Romanze hatte.
Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn ich kam super in die Story herein. Zugegeben, sie hat mich stark an ‚Shades of Grey‘ und ‚Plus One‘ erinnert, aber genau deswegen hab ich mich hier so wahnsinnig wohl damit gefühlt.
Die Protagonisten sind sehr zugänglich geschrieben und ich mochte Pia und Marcus direkt vom ersten Moment an, hab auch so gehofft, das ihre Liebe wirklich süß werden wird. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Weiter zu den beiden, kann und werde ich euch allerdings nichts verraten, sonst würde ich euch spoilern.
Gut, die Geschichte an sich ist sehr flott vonstattengegangen, was bei der geschätzten Seitenzahl von 72 Seiten jetzt auch keine allzu große Überraschung ist. Es ist jedenfalls, das perfekte kleine Buch, das man mal zwischenzeitlich lesen kann, möchte man doch allem entkommen, was anspruchsvoller ist.
Der Stil ist auch recht einfach und verständlich gehalten worden, was das Lesen in einem Rutsch noch einfacher macht. Einziger Nachteil hierbei sind Schreib- und Logikfehler die sich hin und wieder eingeschlichen haben und mir das Fragezeichen über den Kopf gezaubert haben.
Deswegen vergebe ich hier gute 5 Stöberkisten und werde definitiv auch die anderen beiden Teile noch lesen.

Montag, 28. Dezember 2015

Lesemeinung „Daemon & Katy“

Da ich heute alle drei eShorts zur Lux-Saga gelesen habe, möchte ich euch hier kurz beschreiben wie ich die fand. Allerdings sind sie für eine Rezension viel zu kurz geraten, weswegen es eine einfache Meinung von mir gibt.

Diese kleinen eShorts erweitern ja die Lux-Saga, was ich besonders toll finde, denn hier wird endlich einmal ein Blick auf die Gefühlswelt von Daemon selbst geworfen. Ganz besonders in 3 Schlüsselmomenten. Im ersten geht es vorrangig darum, wie ihre erste Begegnung aus seiner Sicht abläuft. Natürlich war für ihn vorn vornherein klar, das darf nichts werden. Weder als Freundschaft, noch als Beziehung und wie sich das entwickelt, wissen ja alle Leser bereits. Aber zu lesen, wie er dann mit sich ringt und Dinge tut, die er eigentlich gar nicht hatte tun wollen und selbst darunter leidet ist unglaublich einfühlsam erzählt worden. Da hatte die Autorin mich direkt wieder am Haken.

Im zweiten geht´s dann um eine Schlüsselszene, die wohl eine der romantischsten Szenen im ganzen zweiten Band war und obwohl es wirklich (wie auch schon das erste eShort auch) nicht gerade lang ist, hat mich seine Gedankenwelt echt zu Tränen gerührt. So romantisch wie er sich dort zeigt, kennt man ihn recht wenig und ich hab da für mich festgestellt, dass er für mich wirklich einer der besten Book-Boyfriends ist.
Ich fand es absolut gelungen und konnte ihn dadurch echt besser verstehen, auch wenn er ein wirklicher Idiot ist, nun ja, ein wirklich liebenswerter Idiot eben.

Das dirtte eShort hat mich jedoch am meisten zu Tränen gerührt, denn es zeigt den Schluss von Band 3 aus der Sicht von Daemon. Aus der Sicht von Katy fand ich es nicht unbedingt herzergreifend, aber, als ich gelesen habe, wie es ihm dabei ging, hab ich geheult wie ein Schlosshund und war unglaublich froh, ‚Origin‘ bereits da zu haben, denn es hat mir unglaublich viel Lust auf den vierten band bereitet und hat zudem noch einmal meine Meinung der Reihe heraufgesetzt, sodass sich mir die Frage, ob ich denn weiter dran bleiben soll, nicht mehr gestellt hat. Erst danach habe ich wirklich gespürt, wie gemein das Schicksal zu den beiden Protagonisten sein kann und wie tief ihre Liebe zueinander wirklich ist, da das bei Katy und ihrem Selbstmitleid nicht ganz rumkam.

Alles in allen sind es super niedliche Storys, die einem selbst einen ganz anderen und neuen Blick auf die Lux-Saga selbst geben. Genau das hat mir hier unheimlich gut gefallen, denn so hab ich endlich verstanden, warum Daemon manchmal so ein Idiot ist. Kann es jedem Fan der Serie absolut empfehlen, aber ihr solltet die eShorts grundsätzlich erst lesen, nachdem ihr den dazugehörigen Band gelesen habt.

Rezi - MUC von Anna Mocikat

Inhalt:
München, 2120: Hundert Jahre nach dem großen Sterben, dem beinahe die gesamte Menschheit zum Opfer fiel, ist von dem Wohlstand der Stadt wenig übrig. Zerstörte Häuser, Müll und Dreck in den Straßen und Skelette in der U-Bahn, so präsentiert sich MUC, wie die Stadt mittlerweile heißt, der Kletterkünstlerin Pia.
Pia ist auf der Suche – nach ihrem Bruder, der vor Jahren verschollen ist, und nach Antworten. Denn das große Sterben haben nur Rothaarige überlebt, ihre Haare jedoch sind pechschwarz. Aber MUC ist kein Ort des Wissens und der Freiheit mehr, sondern eine ­gnadenlose Diktatur. Pia muss sich entscheiden, ob sie auf der Seite der Unterdrücker oder der Unterdrückten stehen will.

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Dezember 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426515407
ISBN-13: 978-3426515402
Größe und/oder Gewicht: 13 x 3,5 x 21,2 cm

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut, weswegen ich überaus dankbar war, dass der Verlag Droemer Knaur es mir zur Rezension versandt hat. Allerdings war dies, dass Einzige, welches dem Buch hier zu Gute kommt. Hereingefunden hab ich nämlich so gar nicht.
Emotional in das Buch gezogen werden, konnte ich so gar nicht, bis ich irgendwann sogar eine Art ‚Kriegsbeil‘ ausgegraben habe und eher alles tat, um das Buch gar nicht erst lesen zu müssen bzw. ich mich gequält habe, überhaupt eine Seite zu schaffen.
Spannungstechnisch war es nämlich so gar nix. Alles, was schnell an Spannung aufgebaut worden ist, wurde ganze zwei Sätze später wieder in den Sand gesetzt, damit die Protagonistin ja ein einfaches Vorankommen hat. Von der erfährt man allerdings wirklich sehr wenig und das, was man erfährt, wird gefühlt tausend Mal unbegründet wiederholt. So habe ich die Protagonistin selbst als weinerliches und ängstliches kleines Mädchen kennengelernt, das zum ersten Mal in die große und weite aber kaputte Welt hinausgehen will, ohne überhaupt einen Plan zu haben. Da sie auf mich überaus naiv wirkt (was sie eher besser in ein völlig anderes Genre passen lässt), mochte ich sie so gar nicht.
Dabei half auch der Schreibstil jetzt nicht wirklich, denn es hat sich angefühlt, als müsste man sich mit dem eigenen Mathebuch beschäftigen. Man konnte sich alles super vorstellen, aber es waren einfach nur emotionslos dahingeschriebene Erklärungen gewesen, die mich absolut nicht erreicht haben.
So habe ich eher früher als später für mich (und meine Nerven) beschlossen, dieses Buch abzubrechen. Genau deswegen vergebe ich hier nur 1 Stöberkiste. Eigentlich schade, denn Dystopien sind an sich etwas Tolles, aber dann sollten diese mich auch wirklich mit sich reißen können, direkt von Seite 1 an. Das war hier jedoch nicht der Fall, somit meinerseits keine Lese-Empfehlung.
 

Sonntag, 27. Dezember 2015

Rezi - Die Seele der Traumtänzerin: und der Schrei nach Aufmerksamkeit von Christin Ahens

Inhalt:
Die Familie zerrissen, der Vater kalt und unzugänglich, von Freunden missbraucht und ausgenutzt, kämpft Christin Ahrens ihr Leben lang um Liebe und Aufmerksamkeit. Bis der Kampf eines Tages mit der Diagnose Borderline-Störung seinen Höhepunkt erreicht. Christin erkennt, sie wird den Kampf verlieren, wenn sie nicht endlich etwas für sich tut. Offen und ehrlich schildert sie ihren Lebens- und Leidensweg. Ein Buch von einer Betroffenen für Betroffene und alle, die aus erster Hand erfahren möchten, wie es ist, mit dieser Krankheit leben zu müssen. Christin erkennt die Ursachen und schafft das, was vielen Betroffenen nicht möglich ist: Sie führt heute ein glückliches, stabiles Leben. Mit ihrem Werk möchte sie anderen Mut machen, dies ebenfalls zu tun.

Informationen zum Buch:
Broschiert: 208 Seiten
Verlag: Windsor Verlag (13. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1627842500
ISBN-13: 978-1627842501
Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 1,5 x 21,1 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich von Christin nach unserem Interview bekommen und hab mich ehrlich gesagt, lange nicht herangetraut, da ich wusste, dass es mich emotional mit sich ziehen würde, aber das ich die Rezension selbst erst gut einen Monat nach dem Lesen schreiben würde können, hätte ich nicht gedacht.
Sie schildert offen und ehrlich, was sie erlebt hat und das hat mich tief in meinem Innersten so sehr berührt, das ich die ganze Zeit über Tränen in den Augen gehabt habe und es auch zeitweise kurz aus der Hand legen musste. Sie schildert ihre persönlichen Erlebnisse mit der Krankheit Borderline und dieses Buch ist sowohl für Menschen, die Menschen mit dieser Krankheit kennen oder selbst darunter leiden geeignet, denn die Schilderungen helfen ungemein.
Besonders gut finde ich, das die Kapitel in die verschiedenen Lebensphasen/Lebensabschnitte eingeteilt worden und man so Schritt für Schritt miterlebt hat, wann es ein Hoch und ein Tief in ihrem Leben gab.
Zum Schluss hatte ich das Gefühl, dass sich Glück und Leid tief in mir selbst regen und versuchen die aus dem Zeilen hervorquellenden Emotionen zu verarbeiten. So ganz habe ich es noch immer nicht geschafft, selbst jetzt weine ich noch, wenn ich daran denke, was sie alles erlebt hat.
Ich jedenfalls, kann dieses Buch absolut empfehlen und ich bin mir gerade nicht sicher ob hier eine Vergabe von Stöberkisten wirklich ausdrücken könnte, wie sehr mich dieses Buch berührt hat. Es erscheint mir wie ein Frevel, hier einfach nur 10 Stöberkisten zu verteilen und noch ein paar abschließende Worte zu finden. Dieses Buch ist ein hochgradig emotionales Werk, das jeder wirklich unbedingt gelesen haben sollte. Es zeigt wirklich sehr gut, wie viel Schmerz hinter einem Lächeln, einer Tat, einer Berührung wirklich liegen kann, ohne das ein Außenstehender das zu wissen vermag.
Deswegen freue ich mich umso mehr, das Christin selbst wieder glücklich durchs Leben gehen kann und uns an ihren Erlebnissen teilhaben lässt.
Dieses Buch bekommt die für mich höchste Anzahl von Stöberkisten, die ich nur vergeben kann, nämlich 10, auch wenn es zum einen wirklich nicht ausreicht und zum anderen, eigentlich kaum in Worte zu fassen ist. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft und Liebe auf deinem weiteren Weg Christin.
 

Samstag, 26. Dezember 2015

Rezi - Sixteen Moons: Eine unsterbliche Liebe von Kami Garcia/Margaret Stohl

Inhalt:
Liebe noch vor dem ersten Blick
Als Ethan zum ersten Mal seine neue Mitschülerin Lena sieht, ist er sofort wie vom Blitz getroffen: Seit Monaten begegnet ihm das schöne schwarzhaarige Mädchen mit den unglaublichen grünen Augen in seinen Träumen, und nun steht sie leibhaftig vor ihm. Ethan verliebt sich unsterblich in sie, nicht ahnend, dass Lena ein dunkles Geheimnis verbirgt. Sie entstammt einer uralten Hexenfamilie, und an ihrem sechzehnten Geburtstag wird sich ihr Schicksal – und damit auch Ethans – für immer entscheiden ...

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345352909X
ISBN-13: 978-3453529090
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: Beautiful Creatures
Größe und/oder Gewicht: 12 x 4,4 x 18,9 cm

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch mittlerweile schon mehrfach gelesen und kann noch immer nicht genug davon bekommen. Durch diese traumhafte und liebevolle Geschichte hab ich mich von der ersten Seite an wohl gefühlt. Ich mein, wer träumt denn bitte nicht davon, von jemandem zu träumen, dem man dann auch noch wirklich begegnet und sich auch noch unsterblich in denjenigen verliebt?
Außerdem ist dieser Kampf um die Liebe zwischen Ethan und Lena unheimlich schön geschrieben und hat mich so richtig von einem eigenen Ethan träumen lassen.
Ethan selbst habe ich zu Anfang als einen unglaublich cleveren und dennoch von der Eintönigkeit geplagten jungen Mann kennengelernt. Alles was er möchte war, einfach nur heraus aus diesem Kleinstadt-Trott und offenbar ging das mit einer Flucht vor den eigenen Erinnerungen umher. Zudem war es echt erfrischend, mal etwas aus der Perspektive eines Jungen zu lesen. Das dann auch noch so enorm viel Gefühl mit darin verwebt worden ist zeigt, das nicht alle Männer ‚Vollpfosten‘ sind oder eben, das ‚Book Boyfriends‘ eben doch die besseren Männer sind. Was auf euch passt, dürft ihr jetzt selbst für euch entscheiden.
Lena hingegen ist immer und überall nur die Fremde und die Neue gewesen, was durch ihr Aussehen und ihren eigentümlichen Verhalten nur noch verstärkt worden ist. Sie selbst hat besondere Fähigkeiten, die bald hervorbrechen werden und sie lebt in Angst davor. Ihr Schicksal ist bisher immer ungewiss gewesen und deswegen musste sie auch immer wieder umziehen, doch mit Ethan soll alles anders werden…
Ich jedenfalls fand die Verflechtung mit Magie, dieser wirklich starken Liebe und dem super genialen Südstaaten Charme des Buches wirklich schön, auch wenn es ab und zu einige Längen hatte, hat mich diese Tatsache eigentlich nicht gestört. Es hat für mich einfach alles gepasst.
Daher bekommt dieses wunderschöne Buch von mir volle 10 Stöberkisten, weil es für mich einfach ein Wohlfühl-Buch geworden ist.
Absolute Lese-Empfehlung für euch!