Freitag, 31. Juli 2015

Rezi - Das kleine Drachen-Handbuch von Christine Arana Feder

Inhalt:
Die mystische Welt der Drachen - sie verheißt Abenteuer, Liebe und Magie. Dieses Buch ist voller Geschichten, in denen sich der Leser selbst wiedererkennen wird. Zudem findet er viel Interessantes über das Wesen der verschiedenen Drachen. So kann der Leser »seinen« Drachen finden - und jene uralte Sehnsucht nach diesem mächtigen Begleiter und Seelengefährten stillen.

Informationen zum Buch:
Broschiert: 120 Seiten
Verlag: Schirner Verlag (7. April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3843411433
ISBN-13: 978-3843411431
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 1 x 20,8 cm

Meine Meinung:
Zuerst einmal muss ich mich hierfür beim Schriner Verlag bedanken, denn ich durfte ein wirklich tolles Buch lesen und rezensieren. Danke <3
So konnte ich es mir nicht verkneifen, sofort mit dem Lesen zu beginnen und natürlich war ich sofort begeistert. Hier geht es um den Drachen als Krafttier und wie ich als Leserin, meinen eigenen Drachen für mich finden kann. Die Autorin hat hier alles mir der größten Liebe, die sie aufbringen konnte, geschrieben, sodass man dies während des Lesens spüren konnte.
Es ist das perfekte Zusammenspiel von den eigenen Erfahrungen der Autorin, dem Wissen der Drachen und ihrer Vielfalt.
So war ich mehr als begeistert und habe die persönlichen Erfahrungen geradezu aufgesogen und ebenso habe ich mich natürlich sofort an den im Buch erklärten Übungen selbst versucht. Leider blieben diese bisher ohne Erfolg, was jedoch noch nichts heißen muss, denn Übung macht ja auch bekanntlich den Meister. Also versuche ich es einfach weiter.
Besonders gefallen, hat mir hier der zugängliche Schreibstil, bei dem man sich denken könnte, das die Autorin selbst neben einem sitzt und einem zu erzählen beginnt, was man auch liest.
Zudem ist dieses Buch eine perfekte Ergänzung zu dem bereits erhältlichen Kartenset „Drachen-Weisheiten“ mit dem ich selbst gern arbeite.
Schön finde ich auch die Ergänzung der kleinen, den Text begleitenden, Bilder, denn sie sind wirklich sehr gelungen, auch da ein Kompliment an die Künstlerin.
Dennoch vergebe ich hier 9 Stöberkisten. Warum? Ich empfinde das Preis-Leistungs-Verhältnis, als etwas sehr hoch. Trotzdem ist es gelungen und ich kann es definitiv empfehlen.


Donnerstag, 30. Juli 2015

Rezi - The Diviners: Aller Anfang ist Böse von Libba Bray

Inhalt:
New York, 1926: Wegen eines kleinen „Zwischenfalls“ wurde Evie O‘Neill aus ihrer langweiligen Kleinstadt ins aufregende New York verbannt. Dort genießt sie das wilde Partyleben, bis ein seltsamer Ritualmord die Stadt erschüttert – und Evie über ihren Onkel, den Direktor des Museums für Amerikanisches Volkstum, Aberglauben und Okkultes plötzlich mitten in den Mordermittlungen steckt. Schon bald weiß sie mehr als die Polizei. Denn Evie hat eine geheime Gabe, von der niemand wissen darf: Sie kann Gegenständen die intimsten Geheimnisse ihrer Besitzer entlocken. Doch sie hat keine Ahnung, mit welch entsetzlicher Bestie sie es zu tun bekommt …

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 704 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423760966
ISBN-13: 978-3423760966
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
Originaltitel: The Diviners
Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 5,3 x 21,6 cm

Meine Meinung:
Ich hab mich riesig gefreut, als ich hierfür die Bestätigung erhalten habe und es schließlich auch bei mir angekommen ist. Daher an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an den Verlag.
So konnte ich es mir natürlich nicht verkneifen und habe direkt abgefangen, obwohl meine Warteliste dadurch nur umso länger wurde, aber es hat sich definitiv gelohnt. Der Schreibstil war hier unglaublich mitreißend und man war sofort in der Story gefangen. Vor allem das Zusammenführen von okkulten Wahrheiten und der historischen Kulisse finde ich besonders gelungen, denn ich selbst kenne mich in diesem Bereich auch ein wenig aus. So habe ich all die okkulten Gegebenheiten direkt aufgesogen und einige zum Teil auch während des Lesens gegoogelt und noch dazu gelernt.
Allerdings hat mich hier sehr der Einsatz von den Protagonisten verwirrt, denn man wird am Anfang mit unheimlich vielen konfrontiert und die eigentliche Protagonistin Evie gerät so ziemlich in den Hintergrund. So kommt man sehr schnell durcheinander und obwohl sich alles nach und nach zusammenfindet, war ein für mich persönlich beim Lesen eher beschwerlich. Hier fände ich es besser, wenn man die Kapitel mit den zugehörigen Personen betitelt hätte, das hätte besonders meine Verwirrung über das Gesamtgeschehen ein wenig abmildern können.
Ich hab aber die ein oder andere der Personen dann auch in mein Herz schließen können.
Vor allem aber Evie und Jericho, denn die beiden finde ich wirklich greifbar gemacht und lesernah.
Evie selbst ist ziemlich aufbrausend und ziemlich Partybegeistert, allerdings auch sehr auf Aufmerksamkeit bedacht, denn zum einen möchte sie wahrgenommen werden, zum anderen aber ihre Gabe verheimlichen, was an sich ein Wiederspruch an sich ist, aber dennoch versucht sie alles was ihr möglich ist.
Jericho selbst ist das komplette Gegenteil, denn er ist ruhig, gelassen und eher der stille Typ. Besonders toll an ihm finde ich, dass er auch ein richtiger Buchsuchtie ist. Die Tatsache hat ihn natürlich direkt für mich eingenommen, okay sein angenehm beschriebenes Äußeres natürlich auch.
So gesehen hat mich dieses Buch wirklich auf eine spannende Reise entführt und ich wollte so schnell daraus nicht mehr auftauchen, dennoch durch die vielen Persönlichkeiten einige Punkte eingebüßt.
Also entscheide ich mich hier für solide 7 Stöberkisten, kann euch empfehlen, es selbst einmal zu lesen bzw. mir eure Meinung mitzuteilen und ich selbst kann inzwischen den Erscheinungstermin des zweiten Bandes kaum mehr erwarten.



Montag, 27. Juli 2015

Rezi - Sobald du gehst von Nadine Kapp

Inhalt:
Was soll man tun, wenn die Liebe unerwartet zum Vorschein kommt,
obwohl man eigentlich geplant hat, einen anderen Weg zu beschreiten?
Annika und Lukas sind seit Ewigkeiten beste Freunde.
Seit Annika allerdings mit Ben zusammen ist, gerät ihre Welt mehr und mehr ins Wanken, denn Ben ist nicht der Mann, der er vorgibt zu sein.
Seine Untreue belastet ihre Beziehung schwer.
Doch wegen ihrer herrschsüchtigen Mutter ist Annika nicht in der Lage, ihn endgültig zu verlassen.
Als Ben sich schließlich von ihr trennt und sie durch einen Unfall schwer verletzt im Krankenhaus aufwacht, scheint plötzlich nichts mehr zu sein, wie es war.
Ein Abend verändert alles, was sie mit Lukas verbindet
und plötzlich steht Annika vor der Frage, wie es weiter gehen soll.
Ist sie bereit für die Liebe?
Oder muss sie den Menschen, der ihr so viel bedeutet,
gehen lassen, um alles zu retten?

Informationen zum Buch:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 906 KB
Verlag: Booklover Verlag (10. Juni 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00ZGEWID2
X-Ray:
Nicht aktiviert
Word Wise: Nicht aktiviert
Erweiterte Schriftfunktion: Aktiviert

Meine Meinung:
Ich war komplett begeistert, als ich dieses Buch als Rezi-Exemplar bekommen habe und der Neugier wegen, hab ich natürlich auch direkt mit dem Lesen begonnen und mal eben so die eine Hälfte weggelesen. Vom Schreibstil her, war das absolut machbar, denn man flog regelrecht hindurch.
Ani, die Protagonistin, mag ich zudem auch sehr. Nun gut, sie geht total Naiv an die Sache mit der Liebe ran, das rächt sich auch und zwar fürchterlich, aber dennoch gibt sie nicht auf. Umso mehr hat mich dann aber aufgeregt, dass so ein liebes Mädchen wie sie, an einem so miesen Kerl wie Ben festgehalten hat. Warum? Ich mein, die passten nicht zusammen und er tat ihr so gar nicht gut.
Lukas hingegen, der männliche Protagonist, war anfangs für mich eher so ein Typ, den man einfach nur mögen musste. Nun ja, zumindest so lange bis zu seiner außerordentlichen Dummheit.
Ich verrate euch natürlich nicht, was genau das jetzt war, das müsst ihr schon selbst lesen.
Was ich euch aber sagen kann ist folgendes:
Ich bin diesem Buch komplett verfallen. Es hat mich geheilt, zerrissen, meine Seele geraubt, mir wieder Liebe gegeben und mich mit Leidenschaft erfüllt. So emotional, wie dieses Buch (nun ja eher der Kurzroman) war seit „Tanz auf Glas“ kein Buch mehr und das ist ein absoluter Pluspunkt.
Ein großer ‚Minuspunkt‘ war jedoch die Länge.
Wie kann etwas so tolles nur so kurz sein? Ich mein, das kann doch so gar nicht vorbei sein.
Da muss doch einfach noch mehr kommen. Zumindest ging es mir mit meinen Gefühlen beim Lesen so.
Daher kann ich euch, neben meiner Empfehlung es zu lesen, nur folgendes sagen:
Dieses Buch verdient volle 10 Stöberkisten!
Ich hab mich sofort verliebt, ich hoffe euch ergeht es auch so <3

Dienstag, 21. Juli 2015

Rezi - After Love von Anna Todd

Inhalt:
Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein?

Informationen zum Buch:
Broschiert: 944 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (15. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453491181
ISBN-13: 978-3453491182
Originaltitel: After We Fell (3)
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 5,7 x 22,2 cm

Meine Meinung:
Im dritten und vorletzten Band der Reihe kochen die Emotionen so richtig hoch. Ich bin sofort wieder süchtig geworden und das, obwohl das Lesen des Vorgängers schon ein wenig her ist. Diesmal geht es um große Entscheidungen und Dinge, die sich ungewollt Tessa´s und Hardin´s Liebe in den Weg stellen. Ich möchte jedoch extra so gar nichts dazu sagen, denn diesmal wäre alles, was ich dazu schreiben könnte, wirklich ein großer Spoiler. Also belasse ich es bei meinen Gefühlen, die ich während des Lesens gehabt habe.
Das es sehr emotional war, habe ich direkt zu Anfang gemerkt und ich konnte mich direkt wieder hineinfallen lassen und das mit recht, denn diesmal war das Buch an sich wirklich ausdrucksstark, wie ich finde. Allerdings hab ich des Öfteren geschimpft wie ein Rohrspatz, denn wie kann Hardin bitteschön so kindisch rüberkommen, während er dennoch über sich herauswächst? Ich mein klar, kein Mensch ändert sich von heute auf morgen und ich finde es sogar gut, dass Hardin sich versucht für Tessa zu ändern, aber so krass drauf zu sein zum Teil?
Manchmal tat sie mir da schon wirklich sehr Leid, auch weil eben Hardin so viel von ihr verlangt hat, ihr aber nichts zum Ausgleich gab…okay der Sex zählt hier nicht.
Alles in allem kann ich also wieder von einer Hass-Liebe zu diesem Buch sprechen. Es ist toll, aber auch doof und dann wieder toll…ach, ich kann mich sowieso nicht entscheiden ob nun gut oder schlecht.
Dennoch schafft es dieser Band auf ganze 9 Stöberkisten. Warum? Für mich der bisher beste Teil, weniger Streit, sondern viel erwachsener und es scheint, dass Hardin endlich mal begreift, was für ein Arschloch er doch ist. Auch Tessa finde ich nicht mehr so komplett naiv, auch wenn sie so ihre Momente hat, in denen das Zutrifft.
Der Schreibstil hat sich auch gebessert, man hat definitiv gemerkt, dass die Autorin hier selbst bemerkt hat, wie es für sie am besten ist und hat ihren persönlichen Stil gefunden. So werde ich definitiv Band 4 auch lesen und freue mich darauf.