Montag, 31. August 2015

Rezi - Ich liebe dich, Lorelai von Fenia Kubin

Inhalt:
Eine Highschool. Die Neue. Sex. Und vielleicht Liebe.
Matan ist unsichtbar, er ist der Nerd, der niemandem auffällt.
Bis Lora im letzten Jahr an seine High School wechselt und ihn aus unerklärlichen Gründen auserwählt.
Sie teilen ein Geheimnis, das niemand wissen darf.
Und alles scheint zu funktionieren, bis Matan mehr will ... bis Matan Lora will. Und zwar ganz.

Informationen zum Buch:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 814 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 402 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00XOGWZZ0

Meine Meinung:
Dieses wundervolle Buch durfte ich im Rahmen einer Blog Tour lesen und bin unheimlich begeistert davon. Durch den leicht verständlich geschriebenen Stil kam ich direkt rein und hab hier vor allem auf emotionaler Ebene sehr viel erleben dürfen.
Richtig gut finde ich hier, das es sich um einen männlichen Protagonisten dreht, der uns hier in seine recht verdrehte Highshool Welt mitnimmt. Er heißt Matan und eigentlich ist er der typische Nerd, der nach der gegebenen Hackordnung relativ weit am Rand steht, sich jedoch in die schöne Lorelai verliebt oder eher, sie mit Haut und Haaren begehrt. Allerdings möchte ich nicht allzu genau auf die Story eingehen, weswegen ich euch jetzt auch zu Matan und Lorelai nicht allzu viel erzählen möchte, denn ihr sollt das Buch ja schließlich selbst lesen.
Richtig gepunktet hat hier auf jeden Fall der mitreißende Stil, denn ich war Feuer und Flamme und bin absolut Team Matan, da ich ihn einfach nur knuddeln mag, auch wenn der „Kleine“ ziemlich verdrehte Gedanken hat und ziemlich oft einfach nur…nun ja, sexuell ziemlich gut drauf war.
Allerdings konnte man ihn teilweise einfach nur bemitleiden, da er sich wirklich in das offensichtlichste falscheste Weibsbild verliebt hat.
Zudem war es zugleich einfach nur skurril komisch und dann wiederum schnief-traurig gewesen, sodass ich mir Taschentücher für Freudentränen und Kummertränen habe bereit legen müssen.
Allerdings hat es mich dann gegen Ende nicht zu voller Punktzahl hinreißen können, da mir das gewisse Etwas gefehlt hatte. Gut sicherlich hat die Autorin das Genre nicht neu erfunden, was überhaupt nicht schlimm ist, aber dennoch hat es mich an der ein oder anderen Stelle an andere Bücher erinnert und war somit nicht so ganz einzigartig, hat mich jedoch dennoch sehr viel mehr erheitern können als z.B. Tessa und Hardin.
Empfehlenswert ist es dennoch sehr und es zeigt uns auch, wie grausam die Highshool sein kann.
So und wer nun ganz aufmerksam gelesen hat, wird sich sicher schon denken können wie viele Stöberkisten ich hier vergeben werde und zwar sind es genau 9.

Freitag, 28. August 2015

Autoren-Interview mit Fenia Kubin

Am Sonntag den 16.08.2015 durfte ich mit der Autorin Fenia Kubin im Rahmen einer Blog-Tour ein ganz tolles Interview führen. Es war informativ, spannend und vor allem voller Details. Also möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen.

Viel Spaß!


Das Interview




Hallo liebe Fenia, schön das du die Zeit gefunden hast, für das Interview zu meiner kleinen Sofa-Ecke vorbeizukommen. Ich hoffe es geht dir gut. Kann ich dir was anbieten?

Hallo Laura. Erstmal vielen Dank für die Einladung (: . Wenn du stilles Wasser hast, reicht mit das vollkommen. Ich trinke immer viel, wenn ich rede oder auch sonst (:

Klar, ich hab alles da was das Autorenherz höher schlagen lässt, also bedien dich ruhig. Magst du dich den Lesern meines Blogs direkt mal vorstellen?

Das ist immer gleich die schwerste Frage zu Anfang (; Ich bin ja noch ganz frisch dabei, schreibe jetzt genau ein Jahr an Romanen und bin seit Mai mit meinem Debüt Lorelai veröffentlicht. Ich wohne mit meiner Familie in Hannover und studiere Informatik im Bachelor. In meiner Freizeit mache ich eigentlich nichts, was nichts mit Büchern zu tun hat, außer ab und an Fahrradfahren. Ach und die biologische Info: Ich bin 24 Jahre jung. (:

Ja die schwersten Fragen kommen immer direkt zum Anfang, denn jetzt hab ich gleich die nächste(n). Beschreib doch bitte mal deinen Erstling und deinen Antrieb gerade über dieses Thema zu schreiben.

Mein 'Erstling' ist ja nicht Lorelai, sondern mein New Adult Fantasy Roman, der mit 375 Tausend Wörtern in meiner imaginären Schublade schlummert. Lorelai habe ich aus dem Grund begonnen, weil eben dieser Fantasy Roman zu komplex wurde, um ihn in meiner Prüfungsphase weiterzuschreiben. Also begann ich etwas Leichteres; eine Liebesgeschichte. Ich fragte mich, was ist, wenn ein Loser unverhofft Sex hat und doch nicht die Liebe findet? Was macht das mit ihm? Wie verändert er sich? Wie reagieren seine Freunde? Also die Fragen des Alltags, die doch gar nicht soo alltäglich sind. (:

Das klingt in jedem Fall sehr interessant, jetzt hast du mich natürlich direkt auf den Fantasyroman neugierig gemacht. Wann bekommen wir den denn zu lesen und worum geht es da?

Ganz grob geht es darum, dass ein 18-Jähriger eine Fähigkeit hat, die sehr mächtig ist. Welche genau das ist, möchte ich noch nicht verraten. Die Idee entstand aber unter der folgenden Fragestellung: Wieso retten die Helden unserer Zeit (bzw. meiner Jugend), das wären dann ganz bekannt Edward oder Harry Potter nicht die Welt? Sondern immer nur ihr kleines Universum? Wieso gibt es Zauberer, die all das, was zurzeit passiert, zulassen? Wieso verkriecht sich ein Vampir mit Superkräften in Washington US? Oder wieso hockt Spiderman immer nur in New York ab? Das Chaos ist doch im Nahen Osten? In meinem Buch geht es darum, dass mein Protagonist seine Macht erkennt und dann mit seinen Freunden versucht die Welt zu retten. Und das ist ... für einen Autoren eine sehr schwere Aufgabe. (; Die Welt rettet sich ja nun mal leider auch mit Superkräften nicht einfach so.
Wann die Welt das zu lesen bekommt? Na hoffentlich noch, bevor sie jemand rettet :D Nein, ich weiß es leider nicht. Es ist mein Erstling, mein Baby und ich werde mir noch etwas Zeit dafür lassen.

Also darauf freue ich mich schon sehr und ich werde definitiv täglich darauf warten. Aber sag mal, gibt es reale Personen die du in deine Bücher schreibst oder erfindest du alle direkt selbst?

Ich erfinde alles selbst. Wenn überhaupt schaue ich bei meinen Lieblingsfiguren, was sie so cool macht. Das wären dann zb Jack Sparrow oder Chuck Bass. Man wird diese Vorlage allerdings nie erkennen, so glaube ich. Sie sehen dann ja doch immer noch eine Spur anders aus oder haben einen anderen Humor etc ... Es geht nur um ein paar Ideen. (:

Also das finde ich ja mal richtig toll. Du wirst mir immer sympathischer, da wir die gleichen Lieblingsfiguren haben. Aber jetzt würde mich doch interessieren, was du bisher noch geplant hast.

Hach, eine ganze Menge. Ein New Adult Buch, das sich wieder um eine Liebesgeschichte drehen wird. Dort werden höchstwahrscheinlich auch Lorelai und Matan auftauchen. Die Thematik ist aber eine ganz andere. Eine Fantasy-Reihe, die auf Parallelwelten basiert. Ein Gangster aus den Staaten ist der Retter einer von Orks, Zauberern und Elfen bevölkerten Welt (; Momentan arbeite ich aber am liebsten an meiner Twilight Fanfiction auf Wattpad. Sie ist recht satirisch, auch wenn sie die Charaktere nicht wirklich auf die Schippe nimmt. Und einige andere Projekte, die ich jetzt alle gar nicht aufzählen kann, warten in meiner iCloud. (:

Dann können wir in jedem Fall gespannt sein was uns noch erwarten wird. Allerdings sind wir schon bei der letzten Frage angelangt, wie schnell doch die Zeit vergangen ist. Gibt es noch etwas was du speziell den Lesern meines Blog´s sagen möchtest?

Ich freue mich einfach, dass ihr hierher gefunden habt, ich euch hoffentlich unterhalten konnte und ihr - ja noch weiter in der Stöberkiste stöbert. (: Viel Spaß dabei !

Eine wirklich tolle Botschaft, dafür schon einmal Danke. (: Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei dir, dass du dir die Zeit genommen hast liebe Fenia. Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht mit dir zu plaudern.

Ich habe zu danken. (:

Dann wünsche ich dir noch einen wunderschönen restlichen Tag und viel Erfolg beim weiteren schreiben.

Danke. (: Heute stehen erst einmal eine Reihe Cover an. Mal schauen, ob ich fürs Schreiben noch Zeit finde. (:

Wir sind gespannt darauf.


Und hier findet ihr noch ein paar weiterführende Links:


 

Blog-Tour "ich liebe dich, Lorelai"



Hallo und willkommen zu Tag 8 unserer wundervollen Blog-Tour.

Heute habe ich die Ehre, euch die liebe Fenia mal in einem Interview vorzustellen und damit das nicht mit dem Gewinnspielpost kollidiert, werde ich euch einen Extra-Post zum Interview basteln und hier drunter dürft ihr euch dann Kommentartechnisch bezüglich des Gewinnspiels auch verewigen.


*****



Das Gewinnspiel bei dieser Blogtour läuft ein wenig anders ab, denn wir wählen eine Prom Queen und einen Prom King (alternativ auch eine zweite Prom Queen, denn das männliche Geschlecht ist ja leider nicht so oft vertreten).
Um an dieser Auslosung teilzunehmen, müsst ihr lediglich folgende Frage auf den Blogs beantworten:

"Welche Eigenschaften sollte eine Prom Queen / ein Prom King eurer Meinung nach haben und wieso genau diese?"

Ausgelost wird am Sonntag, den 30.08.2015 in der Facebookveranstaltung:

https://www.facebook.com/events/1031301773571443/

Teilnahmebedingungen
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Die Gewinner haben nach Bekanntgabe 3 Tage Zeit sich mit ihrer Adresse/Mailadresse bei Andrea Mirsberger zu melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Wir hoffen, dass euch diese Blogtour mit dem etwas anderen Gewinnspiel gefällt und ihr auch an der Veranstaltung (21.08.2015 – 30.08.2015) und der Auslosung (30.08.2015) teilnehmt.

Viel Erfolg.

Sonntag, 23. August 2015

Rezi - Die Feenjägerin von Elizabeth May

Inhalt:
Schön, talentiert und tödlich – Aileana Kameron hat nur ein Ziel: die Feen, die ihre Mutter getötet haben, zur Strecke zu bringen
Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr ...

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453316096
ISBN-13: 978-3453316096
Originaltitel: The Falconer-Trilogy Book 1
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3,5 x 20,5 cm

Meine Meinung:
Bei diesem tollen Buch wurde ich des Öfteren schon darauf hingewiesen, dass ich es unbedingt lesen muss. Gesagt und getan und ich wurde nicht enttäuscht, denn es ist wirklich gelungen und man bekommt endlich mal eine Sicht auf Feen, wie man sie noch nicht kennt. Nämlich als blutrünstige Monster, die nach dem Blut und dem Leben der Menschen trachten und die nur von einigen besonders begabten Menschen gejagt werden können.
Aileana ist so ein Mensch und dennoch fühlt sie sich immerzu hin- und hergerissen zwischen der Etikette ihres Standes und der Rache. Ich finde allerdings auch, dass sie ein bisschen verloren wirkt, da sie zwischen beiden Welten steht und nicht weiß, wie sie damit umgehen soll. Dennoch schlägt sie sich wirklich gut, vor allem wenn man bedenkt, dass sie mit Feen zusammenarbeitet, die ihr so ziemlich oft nur Halbwahrheiten erzählen.
Einer davon ist Derrik, der betrunken wird, sobald er Honig futtert. Genau das fand ich besonders niedlich, auch wenn er ein Charakter ist, den man einfach nur liebhaben muss. Ich möchte auch eine solche Fee haben, ganz unbedingt, denn er ist ein wirklich genialer Beschützer, wenn auch mit einer überaus dreisten großen Klappe, dafür das er nur so groß ist, dass er bequem auf der eigenen Schulter Platz findet.
Anders ist Kiaran. Er ist derjenige, mit dem Aileana trainiert und der sie auch zu beschützen versucht. Jedoch auf seine eigene Art, was ihn aber umso interessanter macht, dennoch hält er sowohl Aileana, als auch den Leser selbst bewusst von sich fern, was ich schade finde, aber ich erhoffe mir doch, dass sich das noch ändern wird.
Richtig gepunktet hat das Buch vor allem mit der richtig tollen, durch Steampunk inspirierten Kulisse, denn das mag ich wirklich sehr. Mir dann vorzustellen, wie die verschiedenen Gerätschaften auch aussehen ist unglaublich schön und auch gelungen wie ich finde, auch wenn ich bei einigem selbst vorher gegoogelt habe, um überhaupt eine Vorstellung zu bekommen.
Was mir jedoch nicht so gut gefallen hat, waren die recht langatmigen Abschnitte und die vielen Wiederholungen, das hat mir da ein wenig meinen Lesefluss genommen, bzw diesen abgebremst.
Alles in allem ist es ein guter Auftakt geworden, der von mir gelungene 7 Stöberkisten erhält.
Das Einzige, was mir hier gefehlt hatte, war eine Gälisch-Deutsch-Übersetzung.
Dennoch empfehlenswert, für all diejenigen, die gern Romane über Feen lesen und vor allem für Liebhaber von Steampunk interessant.

Samstag, 22. August 2015

Rezi - Wohin du auch gehst von Leisa Rayven

Inhalt:
Bad Romeo & Broken Juliet: Wirklich große Liebesgeschichten haben kein Happy End. Sie enden nie. – Das emotionalste Buchprojekt des Jahres: mitreißend, sexy, verhängnisvoll.
Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.
Leisa Rayven hat einen realistischen Liebesroman geschaffen, der von den ganz großen Sehnsüchten handelt und viel Identifikationsfläche bietet. »Wohin Du auch gehst« ist eine bittersüße Neuauflage von Romeo und Julia. Ein Roman, der von der ersten Sekunde an fesselt und schlaflose Nächte bereitet, weil wir uns alle nach der einen, der ganzen großen Liebe sehnen.
Die Fortsetzung »Bad Romeo & Broken Juliet: Ich werde immer bei dir sein« erzählt davon, dass es sich lohnt, an Träume zu glauben und für sie zu kämpfen.

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (23. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596033225
ISBN-13: 978-3596033225
Originaltitel: Bad Romeo
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4,8 x 21,6 cm

Meine Meinung:
Vorab schon einmal so viel, ich bin absolut begeistert. Daher hab ich das Buch ein einer Woche ganze drei Mal gelesen (was mir auch noch nie passiert ist), von daher ein riesengroßes Dankeschön an die Fischer-Verlag. Zum einen da ich dieses Schätzchen als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe und zum anderen dafür, dass ihr dem deutschen Publikum so ein wunderbares Buch ermöglicht habt.
So konnte ich nicht anders, als es direkt zu beginnen und ich wurde nicht enttäuscht, denn es hat mich wirklich von Anfang an mit sich gerissen. Man wird als Leser in eine Geschichte geworfen, die zwar bereits passiert ist, derer man aufgrund von Zeitsprüngen jedoch dennoch beiwohnen darf. Ein wenig hatte es mich schon verwirrt, aber dennoch habe ich mich ganz schnell emotional und voller Leidenschaft auf diese literarische Reise eingelassen. Die Autorin hat einen wirklich tollen und teilweise sehr witzigen Schreibstil bei dem man mitleidet, sich zwei Seiten später aber wieder kringelig lachen muss. Ein paar dieser Stellen sind mir äußerst gut im Gedächtnis geblieben und mein perfekter Romeo wurde so für mich zu einem unperfekten Romeo mit seinen Ecken und Kanten.
Als Leser merkte man sofort das gewaltige Knistern zwischen den Protagonisten und genau das fand ich perfekt umgesetzt.
Cassie begleitet man auf ihrem Weg zu ihrem Traum, dessen Verwirklichung und man verfolgt den Weg einer Liebe, die vom Schicksal vorherbestimmt ist. Als Protagonistin hat sie mir persönlich sehr gut gefallen, denn sie hat absolut ihren eigenen Kopf, auch wenn ihr Herz was entschieden anderes gewollt hat.
Ethan dafür ist komplett unperfekt und ein wirklich großes Arschloch das man einfach nur lieben muss. Im Verlauf der Geschichte kämpft er gegen das für ihn unmögliche an, ohne zu merken, dass er damit den größten Fehler seines Lebens macht. Dennoch ist er mir aufgrund seiner Fehler sehr sympathisch gewesen und ich hab ihn direkt in mein Herz geschlossen, über ihn gekichert und mit ihm gelitten.
Alles in allem hab ich mich wirklich gut gefühlt und so schnell gelesen, dass ich mich richtig geärgert habe, dass es zu Ende war, aber wirklich? So ein Ende? Jetzt muss ich tatsächlich noch eine gefühlte Ewigkeit warten, bis der zweite Band herauskommt, damit ich erfahre wie es weitergeht.
Das Einzige, das mir wirklich aufgefallen ist, war eine gewisse Ähnlichkeit zur Geschichte um Tessa und Hardin, was mich zu der Überlegung gebracht hat, dass man es auf jeden Fall den Fans von Anna Todd wärmstens empfehlen kann.
Demzufolge gibt es auch absolut begeisterte 10 Stöberkisten für dieses unglaublich tolle Buch!

Dieses Cover ist einfach nur unglaublich schön.


Freitag, 21. August 2015

Rezi - Das verbotene Eden: Entscheidung von Thomas Thiemeyer ***Enthält Spoiler***

Inhalt:
Band 3 der EDEN-Trilogie: Entscheidung
Der Kampf der Geschlechter geht seinem Höhepunkt entgegen. Die Frauen rücken immer weiter in die Stadt der Männer vor, da treffen der Abt des Klosters und eine alte Heilerin aufeinander - und machen eine unglaubliche Entdeckung. Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen?
"Emotional, spannend, überaus gelungen!" Nautilus

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426513137
ISBN-13: 978-3426513132
Originaltitel: Das verbotene Eden: Ben & Magda
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,2 x 19 cm

Meine Meinung:
Dieses Buch bildet den Abschluss der Eden-Trilogie und dennoch möchte ich hier nicht sehr viel zur eigentlichen Story sagen. Wir rücken hier dem eigentlichen Krieg bedrohlich nahe und durch den Hass auf beiden Seiten, wird sichtbar, dass beide Seiten, Männer wie Frauen ihrem Ende entgegen gehen. Keiner scheint zu begreifen, dass die Einen ohne die Anderen nicht existieren können und dennoch blendet sie ihr Hass aufeinander.
Sowohl Edana als auch der Inquisitor sind Gefangene ihres eigenen Hasses, was man als Leser auch direkt miterlebt. Dennoch rückt hier ein Paar in den Vordergrund, welches den Beginn der Seuche hautnah miterlebt hat, somit wurde es für mich hier besonders intensiv.
Ich habe enorm mitgefiebert und war deswegen am Ende umso trauriger als ich es wirklich beendet hatte. Niemals habe ich etwas beeindruckenderes als diese Trilogie gelesen und kann diese wirklich jedem ans Herz legen, denn ich empfinde es als wirklich realitätsnah, was bei Dystopien nun nicht wirklich geläufig ist. Auch hier kann ich den Autor selbst wirklich nur loben, denn ich habe es so unheimlich gerne gelesen und es wird definitiv nicht bei diesem einen Mal bleiben, sondern es wird noch des Öfteren den Weg zu mir finden, sodass ich diese Welt sicherlich noch ein ums andere Mal betreten werde.
So um diese Rezension noch Spoilerfrei zu halten, komme ich lieber mal zur Bewertung, denn alles was ich hier schreibe kann und würde zum Spoiler werden.
Für diesen Abschlussband gibt es von mir ganze 10 Stöberkisten, denn hier muss ich absolut alles hervorheben, was nur geht. Von der anfänglichen Idee, über die Figuren bis zum Schreibstil und der Ausarbeitung des Romans bis hin zum Cover. Ich war und bin absolut beeindruckt, aber auch sehr traurig, dass ich jetzt mit dieser Trilogie abgeschlossen habe.

Und ich liebe die Cover noch immer so sehr *-*