Freitag, 24. März 2017

Rezi - Plötzlich Fee: Winternacht von Julie Kagawa

Inhalt:
So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin, steht sie zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs sieht sie das Unheil heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten schwinden mit jedem Tag, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen …

Informationen zum Buch:
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (15. Juni 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345331445X
ISBN-13: 978-3453314450
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Iron Daughter, The Iron Fey Book 2
Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 4,3 x 18,8 cm

Meine Meinung:
Wie ihr ja schon wisst, habe ich Band 1 unglaublich gesuchtet und dennoch ein ganz kleines großes bisschen Angst gehabt, weiter zu lesen. Immerhin nehmen viele Reihen mit den Folgebänden ab.
Aber nicht so hier, denn dieser Band nimmt unheimlich an Fahrt auf.
Meghan ist wieder im Reich der Feen, doch dieses Mal nicht im Sommerkönigreich sondern im Winterkönigreich um ihren Vertrag einzuhalten. In dieser kalten und brutal unwirtlichen Gegend wird schnell klar, dass sie ihre Gefühle beiseiteschieben sollte, dennoch kann sie es nicht und wird dadurch sogar ein bisschen verbittert (was ich verstehen kann, denn ich glaube mir würde es auch so ergehen). Immerhin zieht Ash sich ja vor ihr zurück und zeigt ihr die Seite des Winters, die sie noch nicht kannte.
Aber genau das hat das Lesen dieses Buches für mich zu einer Berg und Tal Fahrt der Gefühle verwandelt. Ich wusste nie genau woran ich war und mit jeder Seite bin ich dem Feenreich mehr und mehr verfallen. Ash mochte ich jedoch in diesem Band nicht wirklich, denn er war hier einfach nur ein Arschloch mit einigen dennoch sehr niedlichen Anwandlungen. Aber mal ernsthaft, warum musste er denn ohne Erklärung so handeln????
Die arme Meghan!!!!
*hrmpf*
Ich konnte nicht anders als mit ihr zu leiden, auch wenn ich sie manchmal sehr theatralisch fand in ihren Gedanken. Dennoch ist sie eine unheimlich starke Protagonistin und in ihrem Willen unheimlich stark und beeindruckend. Sie leistet eine Menge und das imponiert mir und es ist die Hölle wie sehr sie leidet obwohl Ash….
Ah lassen wir das, sonst verrate ich euch noch zu viel, dabei müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen! Es ist einfach unglaublich toll geschrieben, sodass man immer mehr und mehr in diese unglaublich schöne und dennoch so grausame Welt eintauchen will. Genau das gefällt mir auch besonders, denn hier sind die Feen und Elfen nicht so, wie sie in anderen Büchern beschrieben werden. Also kein Glitzer-wir-haben-uns-alle-lieb-und-sind-so-süß-Gehabe sondern wirklich wunderschön und dennoch in ihrer Schönheit unheimlich Grausam, wie auch in den originalen Sagen und Mythen. Da hat sich die Autorin etwas wirklich Besonderes einfallen lassen.
Deswegen freue ich mich auch schon darauf, die Reihe weiter zu lesen. Allerdings nicht alle hintereinander, denn so viel Gefühlschaos verträgt mein Herz einfach nicht. Aber ich kann hier nicht anders als ganze 10 Rosenblätter fallen zu lassen und eine klare Lese-Empfehlung auszusprechen.
Ihr müsst diese Reihe unbedingt lesen!

Dienstag, 21. März 2017

Rezi - Dornenkleid von Karen Rose

Inhalt:
In ihrem Thriller „Dornenkleid“, dem 2. Buch der Serie nach dem Bestseller „Dornenmädchen“, beschert Karen Rose ihren Lesern einen nervenzerfetzend spannenden Trip in menschliche Abgründe. Ein Thriller, der unter die Haut geht, von der amerikanischen Bestseller-Autorin („Todesstoß“, „Todesspiele“, „Todesherz“)!
Cincinnati, Ohio: Der Journalist Marcus O’Bannion ermittelt mit Detective Scarlett Bishop in dem brutalen Mord an einer jungen Philippinerin, die von einem skrupellosen Menschenhändler-Ring als Sex-Sklavin in die USA gelockt wurde. Um ihr Kartell zu verteidigen, gehen die Verbrecher über Leichen. Marcus und die hübsche Scarlett, die anfangs nicht ahnen, wie tief der Strudel aus Gewalt, Sex und Drogen reicht, müssen bald alle Register ziehen, um die Bande zu stoppen, denn auch für sie beginnt ein Kampf um Leben und Tod.

Informationen zum Buch:
Broschiert: 928 Seiten
Verlag: Knaur HC (2. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426653613
ISBN-13: 978-3426653616
Originaltitel: Alone in the Dark
Größe und/oder Gewicht: 14 x 4,5 x 21,1 cm

Meine Meinung:
Auf dieses Buch war ich nach dem ersten recht starken Einstiegsband wirklich unheimlich neugierig. Okay, ein wenig ernüchternd war das Lesen dann doch, was aber dem typischen Karen-Rose-Stil keinen Abbruch getan hat, denn auch bei diesem Band war man bereits ab Seite 1 vollends dem Bann der Geschichte erlegen. Schnell hatte sie mich in ihrem Erzählstil gefangen und auf eine Reise voller Gefahr und knisternder Romantik geführt, aus der ich so schnell nicht wieder hervorzukommen gewagt habe.
Besonders ein Spruch hat sich dabei in mein Gedächtnis eingebrannt, der ist auf dem Buchrücken zu finden und lautet wie folgt: „Angst ist wie ein Kleid aus Dornen.“
Genau das hat es mir auch erlaubt, einen Zugang zu diesem Buch zu finden, denn auch mich trifft dieser Spruch direkt ins Herz bzw. direkt in meine Seele. So konnte ich beinahe schon die Dornen fühlen, die sich imaginär um meinen Körper geschlungen haben und den metallischen Geruch des Blutes an mir selbst wahrnehmen. Zumindest habe ich mir Scarlett in ihrer Angst immer so vorgestellt.
Wenn ich es recht bedenke, habe ich sie wirklich oft mit mir selbst verglichen, was die Spannung noch um einiges mehr erhöht hat, denn so war ich nicht nur so tief wie nur irgend möglich in der Story versunken, sondern hatte teilweise auch Träume, von denen ich nicht einmal wusste ob ich es träumte, oder die Scarlett in mir. Es fühlte sich jedenfalls unheimlich realistisch an, genau deswegen möchte ich jetzt auch nicht unbedingt etwas zur Story selbst erzählen, denn ich bin mir nicht einmal mehr sicher, ob ich meine oder die Erlebnisse von Scarlett beschreiben würde.
Aber ich kann euch die Romane von Karen Rose wärmstens empfehlen, wenn ihr Lady-Thriller bzw. Romantic Thrill im Allgemeinen mögt, werdet ihr hier nicht mehr daraus hervorkommen können. Das ist vor allem dem locker leichten Schreibstil zu verdanken, der einem auch schnell erlaubt, die Figuren ins Herz zu schließen und immer und überall dafür zu sorgen, dass man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht (so konnte ich nicht anders als auch innerhalb der Werbepausen zu suchten). Deswegen lasse ich hier auch 9 Rosenblätter fallen. Ein einziges Rosenblatt möchte ich für die ein oder andere recht abstruse Wendung innerhalb der Story aber auch abziehen.
Wie fandet ihr es denn?

Rezi - Das Paket von Sebastian Fitzek

Inhalt:
Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek!
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Informationen zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Droemer HC (26. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426199203
ISBN-13: 978-3426199206
Größe und/oder Gewicht: 14 x 3 x 21,6 cm

 
Meine Meinung:
Das Buch war wieder ein Buch, das ich unbedingt habe lesen müssen! Zum einen ist es ein Fitzek, wo der Name bereits Spannung verspricht. Zum anderen geht es um ein Thema, das ich wirklich mehr als nur feier, denn auch ich erwarte mehr als genug Post. Also ist nicht ausgeschlossen, dass einem sowas auch mal passieren könnte (ja Thriller-Fan lässt grüßen).
Allerdings hat sich dieses Versprechen nicht einlösen können, denn schnell war klar:
Das Buch ist eher für den Massenmarkt geschrieben worden.
So habe ich hier schnell die Lust verloren überhaupt dranbleiben zu wollen, weswegen es mir trotz des einfach gehaltenen Schreibstils schwergefallen ist, weiter zu lesen. Von Anfang an war ich von der Protagonistin eher abgeschreckt, denn ich wurde absolut nicht warm mit ihr, sie hat dafür viel zu viele Dummheiten gemacht, wo man sich einfach nur an den Kopf packen konnte. Deswegen habe ich mir hier kaum einprägen können, welche Merkmale Emma eigentlich ausmachen.
Genau das finde ich eigentlich schade, aber es konnte mich eben leider nicht überzeugen. Nicht des Stils wegen, sondern eher von der Umsetzung und dem Tatbestand an sich.
An einigen Stellen habe ich es einfach als an den Haaren herbeigezogen empfunden, sodass ich eher schmunzeln musste als das ich mich richtig auf das Buch hätte einlassen können. Deswegen möchte ich hierfür auch nur 4 Rosenblätter fallen lassen.
Wie ist es euch beim Lesen ergangen?